Rundlingsverein
Verein zur Förderung des
Wendlandhofes Lübeln
und der Rundlinge e.V.

 

h

Wir unterstützen die Bewerbung:
Rundlinge im Wendland
UNESCO-Weltkulturerbe
d

Choose Language

IGB Wendland   Veranstaltungen  Hausforschung,
 

Knut Hose verstarb am 28. Februar 2014 im Alter von 58 Jahren.

Dipl. Ing der Architektur und vor allem ein Zimmermann, der sich in das Wesen alter Häuser vertiefte. behutsam und einfühlsam.

Ein starker Mann und eine starke Persönlichkeit.

Er war Altkommunarde, Ökofreak, Feuerwehrmann und Kommunalpolitiker, Vereinsvorsitzender und stellvertretender Bürgermeister, Musiker und Wanderer, tatkräftig im Castor-Widerstand und vor allem ein immer hilfsbereiter Freund.

 

Die Interessengemeinschaft Bauernhaus e. V. (IGB) ist ein bundesweit agierender Verein (www.igbauernhaus.de).

Die IGB hat im Wendland eine mitgliederstarke Außenstelle, die

 

IGB Wendland

 

 

 

Die enge Zusammenarbeit mit dem Rundlingsverein darf durch die gemeinsame Website zum Ausdruck kommen.

Viele Mitglieder der IGB Wendland, insbesondere die aktiven Hausforscher, sind auch aktive Mitglieder im Rundlingsverein. Dies ergibt sich aus der Überschneidung der Ziele. Der jeweilige Fokus der beiden Vereine mag geringfügig unterschiedlich sein, aber im Wendland sind die Interessensgebiete "altes Bauernhaus" und "überkommene Dorfform Rundling" eng miteinander verknüpft.

 

Ziel der IGB ist es, Denkanstöße zu geben, um der Zerstörung jahrhundertealten Kulturgutes im ländlichen Raum entgegenzuwirken. Es werden auch handwerklich umsetzbare Hilfestellungen für Instandsetzungs- und Erhaltungsmaßnahmen gegeben, um damit an der Ortsbilderhaltung mitzuwirken. Der Wert historischer ländlicher Bauten soll bewusst gemacht und zum Erkennen ihres Wertes beigetragen werden.

 
Die Mitglieder sind
 

Besitzer alter Häuser, die ihr Haus lieben

Handwerker, die alte Bausubstanz achten

Architekten, die Vorhandenes ernst nehmen

Hausforscher

und andere, für die das IGB-Motto gilt:

Wir lieben alte Häuser

 

Programm

Die Treffen finden monatlich am jeweiligen 3. Donnerstag statt. In der Regel gibt es ein Halbjahresprogramm, das im Winter fachliche Vorträge enthält und im Sommer aus Dorf- und Hausbesichtigungen besteht.

Veranstaltungen

 

Beratung

Wenn Sie Ihr Haus im Sinne der IGB restaurieren wollen, lassen Sie sich vorher fachkundig beraten von Personen, die zu allererst wahrnehmen, "erfühlen", was das historische Gebäude aussagt, erzählen kann. Je mehr alte Bausubstanz der Architekt oder Handwerker für erhaltensfähig hält, um so eher können Sie ihm vertrauen.

Eine gute Beratung ist auch Geld wert.

 

Hausforschung

In den vergangenen Jahren wurden viele der ältesten Häuser im Wendland intensiv erforscht, um die ursprüngliche Bauform und die Lebensweise der Bewohner zu ermitteln. Fußend auf den Ergebnissen früherer Forscher, besonders Gerhard Eitzen, gelang es, auch neue Erkenntnisse zum Beispiel über die Feuerstellen und Küchensituation in den Niederdeutschen Hallenhäusern des 17. und 18. Jahrhunderts zu gewinnen.

Die Expertisen werden hier eingestellt: Hausforschung.

 

Dorfbesichtigung in Bussau

 


Radtour mit Gifhorner IGBlern. (Süthen).

 

Hausbesichtigung in Siemen

 

Ausstellung "Vom Sonnenrad zur Wendlandsonne"
Ein Produkt der Zusammenarbeit beider Vereine.

 


Die gemeinsamen Vorträge von Knut Hose und Dr, Dirk Wübbenhorst waren besonders beliebt.

 

   
Die bundesweite Hausforschertagung fand 2009 in Hitzacker statt.